findet in diesem Jahr in unserer Tierarztpraxis in Bietigheim-Bissingen, Rosenstr. 8, zum 10. Mal statt.

 

Aktionstag  ist Dienstag, den 5. Mai 2015

 

Eine Impfung am Impftag sichert nicht nur die Gesundheit Ihres Haustieres, sondern auch die Gesundheit der Nutztiere in Afrika.

 

Hier setzt ein Projekt von Tierärzte ohne Grenzen e.V. an, das seit 2006 in der kenianischen Massai Mara durchgeführt wird. Die Menschen dort halten viele Hunde, unter anderem, um ihre Nutztiere vor Angriffen durch Raubtiere zu schützen. Allein die Haus- und Hütehundpopulation umfasst im Projektgebiet von Tierärzte ohne Grenzen geschätzte 20.000 Tiere. Vor Projektbeginn stellte die Tollwut in diesem Gebiet ein massives Problem dar: Es kam regelmäßig zu Bissverletzungen durch tollwütige Hunde und Übertragung des Virus auf Menschen. Auch Wild- und Nutztiere in der Massai Mara waren durch Tollwut bedroht. Durch vorbeugende Impfungen und intensive Aufklärungsarbeit ist es Tierärzte ohne Grenzen e.V. gelungen, die Zahl der Hundebisse und Ausbrüche von Tollwut bei Menschen deutlich zu reduzieren.

 

Am Impftag für Afrika spenden teilnehmende Praxen die Hälfte ihrer Impfeinnahmen für Projekte von Tierärzte ohne Grenzen in Afrika. Schirmherr ist Dr. Hans-Joachim Götz, Präsident des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte. 2015 nehmen 1250 Tierarztpraxen an der Aktion teil . Für diese großartige Unterstützung ist der Verein sehr dankbar.

Die Spenden aus Impfen für Afrika! unterstützen die Arbeit von Tierärzte ohne Grenzen.

 

In 2015 fördert der Verein insbesondere ein Projekt zur Tollwutbekämpfung in Kenia.

Tierärzte ohne Grenzen trägt durch dieses Projekt in der kenianschen Masai Mara zur Gesundheit von Mensch und Tier bei. Während Deutschland als tollwutfrei gilt, infizieren sich in Afrika noch immer viele Menschen durch Hundebisse. Davon sind insbesondere Kinder betroffen, die sich beim Spielen mit den Hunden anstecken.


2015 liegt das Spendenziel für den Aktionstag Impfen für Afrika! bei 222222 Euro.Mit Ihrer Unterstützung am Impftag können wir  den Tieren und Menschen Kenia helfen.

Tierärzte ohne Grenzen e.V.

engagiert sich im Rahmen einer ganzheitlichen Entwicklungszusammenarbeit in den Bereichen Tiergesundheit, Ernährungssicherung, lebensmittelhygiene, Agrarwirtschaft, Einkommensicherung, Dürreprevention, Infrastruktur und Wiederaufbau sowie Forschung. Die Projektgebiete sind der Nord- und Südsudan, Kenia, Somalia und Äthiopien.

 

 

 

 

Die Aktionen der letzten Jahre.........................................

 

 

Am 10. Mai 2011 ruft der Verein Tierärzte ohne Grenzen zum achten Mal zum Aktionstag Impfen für Afrika! auf.

An diesem Tag spenden wir als Tierarztpraxis

H. Hoffmann-Füßer die Hälfte unserer Impfeinnahmen an

diese Hilfsorganisation.

Diese unterstützt damit Menschen in Afrika, die von der Nutztierhaltung leben.
In 2011 wird insbesondere ein Projekt zur Förderung der Milchwirtschaft in Somalia mit den Spendengeldern gefördert, das die Existenzgrundlage von Wanderviehhaltern sichern soll.

Milch ist ein wichtiger Bestandteil ihrer täglichen Nahrung. Überschüsse verkaufen sie, um ein kleines Einkommen zu erzielen.

Die Milch liefern hauptsächlich Kamele, zu einem kleineren Teil auch Ziegen.
Tierärzte ohne Grenzen unterstützt die Menschen in diesem Projekt durch verschiedene Maßnahmen, z.B. Schulungen zum Thema Milchhygiene oder die Einführung von Milchkannen aus Aluminium, die hygienischer sind als die bisher verwendeten Behälter aus Plastik.

Zusätzliche Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf www.impfenfuerafrika.de